Einen kurzen Überblick über uns und unsere Ziele gibt es nun unter dem Menüpunkt „Die Initiative„.

Die von der Stadt Freiburg veröffentlichten Gutachten finden sich hier zum Download:

Altlasten und Baugrunduntersuchung

Verkehr

Lärmschutz

Sicherheit des Flugbetriebs

Luftfahrttechnisches Gutachten (Flugplatzplanung)

Meteorologisches Gutachten (Flugbetrieb)

Arten- und Naturschutz

Stadtklima (Entwurf)

Heute Vormittag wurden in einer Pressekonferenz die Ergebnisse der Gutachten vorgestellt. Der Wolfswinkel ist als Stadion-Standort geeignet:

http://www.badische-zeitung.de/ob-salomon-wolfswinkel-ist-als-stadionstandort-geeignet

Im Freiburger Wochenbericht findet sich heute ein Interview mit unserer Initiative.

Interview im Freiburger Wochenbericht vom 8.1.2014

Hier auch in der PDF-Ausgabe der Zeitung (Seite 5).

Das Gutachten zum Standort am Flugplatz ist da. Der Standort scheint nun immer realistischer zu werden und wird offensichtlich von der Stadt und dem SC Freiburg fokussiert.
Am 21. Januar findet eine Bürgerversammlung zur Stadionfrage in der Neuen Messe statt, bei der sicher wieder viel Wind für ein Stadion außerhalb der Stadtgrenzen von Bürgerseite aus gemacht wird. Wir fordern alle SC-Fans dazu auf sich dort für einen Standort innerhalb des Stadtgebietes stark zu machen!

http://www.badische-zeitung.de/sc-stadion-nichts-spricht-aktuell-gegen-den-flugplatz-als-standort

Wie die Badische-Zeitung berichtet sieht auch das Gutachten über den Verkehr keine gravierenden Probleme für einen Stadion-Standort am Wolfswinkel.

http://www.badische-zeitung.de/freiburg/gutachten-sc-verkehr-am-flughafen-wuerde-fliessen

Die ersten Gutachten-Ergebnisse zu einem neuen Stadion am Wolfswinkel liegen vor. Klima, Verkehr und Altlasten wären keine Hindernisse für ein neues Stadion an dieser Stelle.

http://www.badische-zeitung.de/klima-verkehr-und-altlasten-sind-keine-hindernisse-fuer-neues-stadion

Am Mittwoch um 19:30 findet ein Vortrag zum Thema Stadion-Architektur im Konzerthaus Freiburg statt:

http://www.architekturforum-freiburg.de/

Einer der Kritik-Punkte gegen den möglichen Neubau-Standort am Flugplatz lautet: Der Standort liegt mitten in der Stadt und zu nahe an einem Wohngebiet. Na und? Wo ist das Problem? In vielen Städten auf der ganzen Welt befinden sich Stadien mitten in Wohngebieten. Darunter sogar berühmte und richtig große. Das Santiago Bernabéu in Madrid oder das Stadio Luigi Ferraris in Genua sind nur 2 von vielen Beispielen. Auch bei diesen Stadien gibt es keine riesigen Parkplatzanlagen rund um die Tribünen, sondern Wohnhäuser. Und trotzdem haben in diesen Stadien internationale Top-Spiele stattgefunden, trotzdem sind die Stadien jedes Wochenende voll. Keiner würde in Madrid auf die Idee kommen ein Stadion außerhalb der Stadt zu bauen. In Freiburg müssten pro Heimspiel bei einem Neubau nur etwa 30-35.000 Besucher an- und abreisen. In vielen anderen Städten sind es fast 4mal so viele ohne eine deutlich bessere Verkehrsinfrastruktur.

Immer wieder spielen wir auswärts in neuen „Arenen“, sei es in Augsburg, in Hoffenheim oder in Mönchgladbach. Alles Stadien am Rande der Stadt, direkt an Zubringer oder Autobahn gelegen und mit riesigen Parkplatzanlagen rundherum. Wohngebiete sind weit und breit nicht zu sehen. Obwohl die Stadien nicht mal voll ausgelastet sind standen wir nach den Spielen oft genug über eine Stunde im Stau, bevor wir überhaupt den Parkplatz verlassen konnten. Bessere Straßen-Verkehrsanbindungen führen nicht zwangsläufig dazu, dass es keine Verstopfungen an den Zufahrtswegen mehr gibt. Also lieber gleich auf den Öffentlichen Nahverkehr, Radfahrer und Fußgänger setzen!

Ein Stadion in der Stadt eben und nicht an der Autobahn.

In der Fotogalerie sieht man weltweite Beispiele von berühmten Stadien. Alle liegen mitten in der Stadt und nicht auf der grünen Wiese…

Wie der SC Freiburg auf seiner Mitgliederversammlung letzte Woche bekannt gegeben hat konnten auch in diesem Jahr wieder 5 Millionen Euro Rücklagen für den Stadion-Neubau gebildet werden. Das Argument der Stadion-Kritiker, dass der Steuerzahler einen Neubau komplett alleine stemmen müsste, wird somit mehr als widerlegt. Zudem sinkt das finanzielle Risiko eines Stadion-Neubaus für den SC Freiburg mit jedem Euro, den er aus der eigenen Tasche bezahlen kann und somit nicht auf Kredite oder gar private Investoren angewiesen ist.